Familien-, Urlaubs- und andere Fotos

 Auch im Jahr 2009 gab es viel zu fotografieren.

Wenn der Winter dann vorbei ist, geht's wieder los mit Mittelaltermärkten und anderen Veranstaltungen.

 

 

 

 

....zum Beispiel der Mittelaltermarkt im April auf Burg Hohernstein im Taunus, klein aber fein!  April 2010

 

 

 

 

 

 

Eike Edelfreier zu Ruppach und Goldhausen

 

 

 

 

 

Gänserupfen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Burg Hohenstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bergfried und die innere Schildmauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bergfried der Burg

Die innere Schildmauer

 

 

 

 

ein Kämpfchen auf der Mauer

 

 

 

 

Stand im ersten Burghof


 

 

 

 

 

Malteser an der Schildmauer


 

 

 

 

Gewandete


 

 

 

 

Marktstände im inneren Burghof

 

 

 

 

bewegungslose Waldfee

Der absolute (bisherige) Höhepunkt war meine Reise nach Schottland 13.-22.10.2009, zusammen mit meinem besten Freund Bernd und einem Wohnmobil, eine reine Männersache.

Ich kann natürlich nicht alle 802 Bilder hier zeigen, aber die, die ich reinstelle, zeigen schon einiges unseres Abenteuers.

 

 

 

 

 

Unsere Fähre der Norfolk-Line, die uns von Dünkirchen nach Dover brachte.

 

 

 

 

 

 

Bernd und unser Wohnmobil

 

 

 

 

 

 

Ein Blick zurück auf's Festland.....was für ein Wetter!

 

 

 

 

 

Wenn ich dann auf die See rausschaute.....

 

 

 

 

 

 

...sah es auch erstmal nicht viel besser aus.......

 

 

 

 

....aber ein Blick Richtung England liess hoffen. Soweit waren wir aber noch nicht.

Restaurant und Aufenthaltsraum im Bug der Fähre

Auf dem Oberdeck zieht es gewaltig!

Schon kurz nach der Ausfahrt waren in der Ferne die weißen Klippen von Dover zu erkennen...und das bessere Wetter

Schon etwas näher dran

 

 

 

 

Der Hafen von Dover und Dover Castle

Ab hier setze ich die weiteren Bilder in eine Diashow.

 

 

 

 

 

Zum Jahreswechsel 2010/2011 sind wir in das Land der Bayern gefahren, nach Lenggries. Dazu folgen ein paar Bilder

Morgentlicher Blick aus dem Schlafzimmerfenster

unsere Unterkunft (komplette obere Etage)

 

 

 

 

 

 

Im Hintergrund das Brauneck

 

 

 

 

 

 

 

Steffie beimStart vom Langlauf im Jachental

vorne: unsere Freunde Edith und Bernd

 

 

 

 

 

 

Steffie nach dem Langlauf

 

 

 

 

 

 

" unser " Pferdeschlitten

 

 

 

 

 

 

die Schlittenbesatzung

 

 

 

 

 

 

traumhafte Winterlandschaft

 

 

 

 

Gegenlicht

 

 

 

 

die braven Zugpferde

 

 

 

 

 

 

am Sylvensteinstausee

 

 

 

 

zugefrorener Sylvensteinsee im Gegenlicht

 

 

 

 

 

am Achensee; drüben ist Pertisau

 

 

 

 

 

Lecker. lecker, Apfelstrudel im "Bergkristall" am Achensee

 

 

 

 

 

Freunde


 

 

 

 

ein fröhlicher Mensch, unsere Steffie

 

 

 

 

 

Prost Glühwein

 

 

 

 

Beste Freundinnen


 

 

 

 

der Achensee


 

 

 

 

 

irgendwer ist hier geschrumpft

 

 

 

 

 

Walchensee mit Karwendelgebirge


 

 

 

 

ein Wintermärchen

 

 

 

 

 

 

 

Und weiter im Jahr 2011

 

 

 

Urlaub in Greetsiel/Ostfriesland im Mai 2011

 

 

 

Vom 04. bis 14.10.2011 war ich mit 2 Freunden und einem VW-Bus wieder in Schottland. Wir fuhren mit der Fähre von Amsterdam-Ijmuiden bis Newcastle-upon-Tyne, von dort aus mit dem Bus weiter bis ELGIN, wo wir ein schönes Häuschen gemietet hatten.

Die Reiseroute
Die Reiseroute

 

 

 

 

Und dann wurde ich 70.

Die folgenden Fotos zeigen ein bißchen von der Feier am 23.06.2012

 

 

Ein Wochenende bei den "feindlichen Brüdern" auf Burg Liebenstein am Rhein 20.-22.07.2012

 

 

Oktober 2013: Eine weitere Reise nach Schottland stand an, diesmal an die schottische Westküste, Halbinsel Kintyre (Paul McCarthney "Mull of Kintyre").

Reisezeitraum: 04.10. - 19.10.2013

Zum vergrößern das jeweilige Bild anklicken.

Unsere Unterkunft stand in Dunmore, Grafschaft Argyll, sehr einsam und sehr, sehr ruhig. Die schwarzen Kreise zeigen, wo wir (3 ältere Herren) überall waren.

 

 

 

 

 

 

Wieder die Fähre von Dünkirchen nach Dover, von dort dann ca. 1050 km nach Norden (mit einer Zwischenübernachtung im "Days Inn" in Donington nahe Nottingham) über Glasgow nach Dunmore.

 

Kreidefelsen am Hafen von Dover mit einer Aussichtsplattform, auf die mich keine 10 Pferde draufkriegen würden.

 

 

 Die 30 km Stau haben wir noch vor uns.

Na bitte, geht doch

 

Glasgow - jetzt noch 130 km

 

Loch Lomond und die Highlands (durch die Autoscheibe)

 

 

Straße durch die Highlands Richtung Inveraray

 

Steile, einspurige Brücke vor Inveraray. Die Schotten sind nicht geizig, aber sparsam. Eine Ampel ist billiger als ein Brückenumbau.

 

Die Straße zu unserem Cottage war einspurig. alle 100 m befand sich eine Ausweichstelle.

Achaglachgach ist ein Bezirksname. Kann man gut aussprechen, wenn man Husten hat.

 

 

Zufahrt zum Fraser Cottage

 

 

Unser trautes Heim für 14 Tage. Die Haushälfte rechts vom Torbogen ist Fraser Cottage.

 

Das kleine Hafenstädtchen am Loch Fyne , Tarbert, lag 10 km von unserem Cottage entfernt. Erst hier kriegten wir wieder ein Netz für's Handy.

 

 

 

Der Kirchturm von Tarbert

 

 

 

Die ziemlich zugewachsene Burgruine von Tarbert. Die Steine der Burg wurden zum Aufbau des Städtchens benutzt.

 

 

Eine farbenfrohe Whiskybar in Tarbert

 

 

 

 

Hinweis auf leckere Getränke

 

Solche alten Bäume wuchsen entlang der Straße (Single Track) von Tarbert nach Dunmore. Wenn sie umfielen und sie nicht die Straße verspeerten, ließ man sie liegen. Natur pur!

 

 

 

Feierabend mit einem kleinen Schlückchen Single Malt Whisky

 

Küste an der Straße nach Campeltown. Das Wetter war nicht so finster, wie es auf dem Foto aussieht

 

 

Springbank Distillery in Campeltown

 

 

Zukünftige Whiskyfässer

 

 

Kirche von Campeltown

 

Atlantikküste an der Campeltownstraße

 

Grablege des Clans McAllister an der Küstenstraße nach Campeltown

 

 

Noch ein bißchen Urwald an "unserer" Straße

 

 

 

 

Haggis - das schottische Nationalgericht - mit neeps (ausgesprochen "näpps" = Steckrüben) und tates (Quetschkartoffeln). Sehr lecker (für den, der es mag)

 

Uns hat es geschmeckt!!!!(weil wir es ja auch schon kannten)

 

 

 

 

..und dazu/danach trink man einen kleinen Single Malt

 

 

Unsere Nachbarn, leider nie zuhause (ca. 300m entfernt)

 

 

Hafen von Inveraray. Im Hintergrund die steile Straßenbrücke mit Ampel.

 

 

Es wihnachtet schon sehr in Inveraray

 

 

Segelschiff in Inveraray

 

 

Schloß des Dukes of Argyll.

10 Pfund (ca. 12 €) Eintritt waren uns dann doch zu viel.

 

 

Wieder der Hafen von Tarbert bei schönem Wetter

 

 

 

Küchenchef war ich, hier mit Kaffeewärmermütze

 

 

Fähre von Kenncraig (von unserem Cottage aus ca. 1 km Luftlinie, mit dem Auto 25 Minuten zu fahren) zur Insel Islay

 

 

Gaaaanz dahinten die Insel der Träume :Islay

 

Die Distillery Ardbec auf Islay

Distillery Lagavulin auf Islay

 

 

Distillery Laphroaig auf Islay....und wir gehen bald an Land. Deshalb: Insel der Träume

 

 

 

Einfahrt nach Port Ellen auf Islay

 

"High Noon" in Port Ellen. Kein Mensch weit und breit, kein Bus weit und breit, außer dem Wind hörte man nix (außer dem Auto) und wir wollten doch nach Laphroaig. Ich rief dann mit deutschem Handy ein schottisches Taxi. Hat sogar geklappt

 

 

Endlich!

 

Mein Zertifikat zum Abstecken eines Square foots Land auf dem Grundstück Laphroaig. Vor Jahren habe ich die "Plotnumber" einer Whiskyflasche von Laphroig eingeschickt, bekam eine Urkunde und die die Berechtigung zum Abstecken s.o. Das geht aber nur, wenn man persönlich dort auftaucht...sind wir ja!

 

 

 

Am Abend zurück nach Kennacraig

 

Ebbe im Hafen von Tarbert

 

 

 

Whiskybar in Tarbert - was für eine Auswahl!

 

 

Alte Kirche an der Straße nach Oban

 

 

Straße nach Oban

 

Auch Oban ist ein Hafenstädtchen. Das Meiste spielt sich an der Küste ab. Im Landesinneren geht  ja nicht viel.

 

 

Na sowas, schon wieder eine Distillery

 

 

Da läuft die Fähre von einer anderen Insel ein

 

Am Abend dann Fish and neeps. Sehr lecker!

 

 

Blick von unserer Terasse zum "Nachbarn" (immer noch nicht da)

 

 

Fischlokal in Tarbert - leider nicht geöffnet

 

 

Täglicher Besuch

 

 

Umwehrter Bauernhof an der Straße nach Kilberry

 

 

Straße nach Kilberry. Warum das Bild so dunkel ist, weiß ich auch nicht

 

 

Ein Seehund am Straßenrand; da waren aber noch mehr.

 

 

 

Schneewittchen und die 7 Zwerge gibt es auch auf Kintyre

 

 

Und am Abend ein gemütliches Schlückchen Single Malt

 

Schottisches Frühstück auf der Fähre zur Insel Islay (Ja, zum zweiten Mal): Black Pudding = gebratene Blutwurst, 2 dicke Scheiben Schinken, Spiegeleier, Pilze, auf die Bohnen habe ich verzichtet, dazu Toast und Kaffee. Bernd hat aus Neugierde Porridge bestellt. Seine Begeisterung hielt sich in Grenzen.

 

 

Nach so einem Frühstück musste man in der Schiffsbar unbedingt einen doppelten Whisky trinken. Der war gerade im Angebot: 16 Jahre im Faß gelagerter Single Malt in Faßstärke, d.h. 56,3 %. Man achte auf die glücklichen Gesichter.

 

 

Ferry Terminal in Port Ascaig

 

 

Hafenverteidigung von Port Ascaig (3 oder 4 Häuser)

An dieser Brennerei hat nur der Bus, mit dem wir nach Bowmore fuhren, gehalten. Wir sind nicht ausgestiegen.

Die älteste Distillery auf Islay : Bowmore

 

 

Stolzer Preis

 

 

Auch recht preiswert. Wir haben auch schon welchen für 25.000 GBP gesehen

 

Eintrag ins Gästebuch war immer meine Sache. Danach kriegten wir dann auch unsere Whisky-Probe

Relief der Insel Islay auf dem Marktplatz

 

 

Straßennamen waren zweisprachig: gälisch und englisch

 

Zurück nach Hause durch die wolkenverhangenen Highlands

 

 

Finster, finster

 

 

Abstecher nach Gretna Green

 

Gretna Green (hier die berühmte Schmiede) ist total auf Tourismus ausgeschlachtet worden. Nur mal hinfahren zum Gucken lohnt sich kaum noch. Aber heiraten kann man dort immer noch.

 

 

Eine der vielen Skulpturen um die Schmiede

 

 

Mautpflichtige ( 2 GBP) Themsebrücke bei London.

Noch ca. 130 km bis Dover, 2 Stunden Fähre und das Festland hat uns wieder. Schön war's mal wieder

 

4. Schottlandreise 24.09. - 10.10. 2015

Meine beiden Freunde Bernd und Wolfgang und mich zog es - wie alle 2 Jahre seit 2009 - wieder nach Schottland, diesmal mitten in die Highlands, nach Aviemore in den Cairn Gorm Mountains. Die folgenden Bilder sind nur ein kleiner Ausschnitt unserer Reise.